geld verdienen im Internet

Below the line ist die Marketing Zukunft !?

on
November 25, 2018

Below the line ist die Marketing Zukunft !?

Das ist schon eine ziemlich harte Aussage. Damit möchte ich natürlich nicht sagen, dass es dann nichts anderes mehr geben wird. Aber je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, umso mehr verstärkt sich der Gedanke, dass below the line Marketing auch für Kleinunternehmer und Solopreneure immer wichtiger werden wird.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, was below the line überhaupt ist, was man darunter versteht und wie du es für dein Business einsetzen kannst. Zunächst zu der Frage, Was ist below the line Marketing:

Woher der Begriff selbst stammt ist unklar. Es steht aber wohl eher weniger für unter der Gürtellinie. Eine Theorie ist, dass “unter der Wasserlinie damit gemeint ist. (oben alles erkennbar unten nicht sichtbar)

Finde ich sehr plausibel und ich möchte es mit meiner Theorie ergänzen: Unter dem Radar.

Denn der Kunde merkt auf den ersten Blick überhaupt nicht, dass es sich um Werbung handelt.

 

Was Wikipedia dazu sagt:

Below-the-line-Werbung gilt insgesamt als direkter, persönlicher und zielgruppenspezifischer. Der Kontakt zwischen Werbendem und Beworbenem ist enger, und meist gibt es weitaus bessere Rückmeldungen über den Erfolg der Maßnahmen, sowohl insgesamt als auch auf die einzelne Person bezogen.

 

Beispiele für below the line

Am besten verstehen wir, worum es geht, wenn wir uns Beispiele aus der Praxis anschauen.

 

Verkaufsförderung / Promotion

Steam ist ein Spiele Marktplatz für Spiele von unterschiedlichsten Publishern. Sowohl großen Studios, wie Activision, als auch kleinen Spielen, die von Einzelpersonen programmiert wurden.

Und in meinen Augen ist Steam ein wundervolles Beispiel für Verkaufsförderungen. Es vergeht kaum ein Monat, in dem kein “Steam-Sale” stattfindet.

Und wie es der “Zufall” so will, ist jetzt gerade auch ein Sale:

 

 

Ambient Media

Hiermit ist die Werbung im direkten Lebensumfeld gemeint. (Busse, Plakate, Litfasssäulen, Hauswände.) Das Ziel ist nicht, einen direkten Verkauf zu erzielen, sondern ein Branding zu bewirken.

Einer der größten Player in diesem Bereich ist Coca Cola. Denn kaum einer denkt bei Cola einfach NUR an das Getränk, sondern hat immer auch gleich den unverwechselbaren rot weißen Schriftzug im Hinterkopf. Das ist ein Branding!

Hier ein wundervolles Beispiel, wie Ambient Media kreativ eingesetzt werden kann:

https://www.adsoftheworld.com/media/ambient/mcdonalds_cocacola_stairs_and_escalators

Kundenbindung (z. B. Bonusprogramme, Kundenclubs)

Viele Netzanbieter setzen auf 2 Jahresverträge, bei denen der Kunde zu Beginn ein Smartphone seiner Wahl “geschenkt” kriegt und sich alle 2 Jahre ein neues aussuchen darf.

Und das Konzept geht wunderbar auf. Ein Großteil der Menschen WILL einfach das neue I Phone, Samsung, Huawai… Sie würden sich nicht alle Paar Jahre ein neues Smartphone kaufen aber wenn sie es “geschenkt” kriegen ist das natürlich was anderes.

Amazon Prime ist nichts anderes als eine Kundenbindung. Die Vorteile einer Prime Mitgliedschaft erhöhen die ungemein Chancen, dass der Kunde über Amazon bestellt, anstatt über irgendwelche anderen Online Shops.

Und zusätzlich erhalten sie die Mitgliedsbeiträge. Also 2 Fliegen mit einer Klappe.

 

Gewinnspiele

Die Coca Cola Company setzt, mit ihren Marken Cola, Fanta, Sprite, zudem immer wieder auf Gewinnspiele. Dabei bleiben sie immer jung und Zielgruppen orientiert.

Dass die Kinder heutzutage eher Youtube, als Fernsehen schauen, haben sie adaptiert und für ihre Gewinnspiele Julien Bam, als neues Gesicht für ihre Werbekampagnen gewählt.

Die Teilnahme dürfte daher entsprechend hoch sein.

 

http://rawmindpictures.com/arbeiten/fanta-x-you/

 

Produktplatzierung

Ob in Filmen oder Youtube Videos, sobald ein Medium genug Zuschauer hat, kommen die Produktplatzierungen. Für Firmen ist das ein sehr lukratives Geschäft. Sie schenken der Person / der Gruppe, ihr Produkt und eine Summe X, dafür, dass das Produkt im Video / Film zu sehen ist.

In Youtube Videos muss angegeben sein, dass es sich um ein Product Placement handelt. Bei Filmen sieht es hingegen anders aus. Sie werden teilweise regelrecht “vollgestopft”.

Meistens ist es dem Zuschauer überhaupt nicht bewusst, dass es sich um Werbung handelt. Wenn eine Person mit einem IPhone telefoniert zum Beispiel.

Im Film Jurassic World sind die Inszenierungen aber so plump, dass es fast schon weh tut. Schaue dir dazu gerne mal dieses Video an und achte alleine auf die Darstellung von dem Mercedes.

 

 

Social Media Marketing

Nicht nur Youtuber oder kleine Influencer, die über soziale Kanäle bekannt geworden sind, beschäftigen sich mit Social Media Marketing. Es gibt heutzutage kaum noch Unternehmen, die nicht darauf setzen.

So können die Kunden das Unternehmen kennenlernen, was das Vertrauen ihm gegenüber weiter erhöht. Selbst 1&1 betreibt einen erfolgreichen Youtube Kanal, in dem sie über unterschiedlichste Themen sprechen.

Das gibt dem Unternehmen ein Gesicht, sorgt für weiteren Traffic und Kundenbindung.

 

 

Suchmaschinenoptimierung

Ja, auch die Optimierung der Texte und Struktur der Website gehört, per Definition, zum below the line Marketing. Denn auch hier ist dem Besucher, in der Regel, nicht bewusst, dass es sich um Marketing handelt.

Wenn ein User, sich in einem bestimmten Bereich weiterbilden möchte , sucht er über Suchmaschinen, nach einer Antwort. Meistens sind es Blogs, die eine ausführliche Antwort liefern, weswegen diese auch an erster Stelle angezeigt werden.

Der User findet vielleicht über diesen Blog, das Produkt, das er gesucht hat und der Blogger erhält dabei meist noch eine Provision.

 

Um hier nur ein paar Beispiele zu nennen. Die Liste aller Möglichkeiten ist noch deutlich länger aber ich finde, es verdeutlicht schon ganz gut, worum es sich handelt.

 

Unterschied zu above the line

Der größte Unterschied ist, dass dem Kunden überhaupt nicht bewusst ist, dass es sich um Werbung handelt.

Und genau das macht es eben so attraktiv. Der Kunde denkt, er hätte ein Produkt aus eigener Entscheidung heraus gekauft und weiß gar nicht mehr, wo und wie oft er eine “Werbung” gesehen hat.

Wenn wir Cola in einem Lokal bestellen, müssen wir die Bedienung überhaupt nicht fragen, um welche Marke es sich handelt. Es wird Coca Cola sein.

Das bringt einen weiteren Unterschied mit sich. Der Kunde fühlt sich nicht genervt von der Werbung.

Ob Langnese Sonnenschirm, Pall Mall Aschenbecher oder Coca Cola Glas, wir erhalten solche Werbegeschenke gerne, weil wir nur unseren Vorteil darin sehen. (wir erhalten etwas kostenlos)

Dass unterbewusst ein branding stattfindet merken wir nicht, also stört es uns auch nicht.

Auch bei Gewinnspielen sieht der Kunde nur seinen Vorteil. Er kann nichts verlieren.

 

Warum below the line die Zukunft ist

Jahr für Jahr sind die Menschen immer mehr abgeneigt, von Werbung, die sie überall berieselt. Den Begriff Bannerblindheit wirst du sicher schon einmal gehört haben.

Es bedeutet, dass der User die Werbebanner auf einer Weebsite komplett ausblendet und gar nicht mehr wahrnimmt. Mit zunehmender Nutzung des Internet, nimmt auch die Bannerblindheit zu.

Deswegen müssen Online Marketeer neue Wege gehen und versuchen ihre Kunden so zu erreichen, dass diese gar nicht merken, dass es sich um Werbung handelt.

Du musst interessanter, als die Konkurrenz sein. Je ausgefallener deine below the line Kampagnen sind, desto mehr hebst du dich von der Konkurrenz ab.

 

Wenn du dich informieren willst, welche Medien nutzt du? Zum Großteil Blogs und Youtube Videos nehme ich an. Und die Zahl der wachsenden Kanäle und Websites zeigt deutlich, dass auch weiterhin Bedarf besteht und dieser sogar steigt.

Und nun kommen noch Podcasts hinzu. In den USA hören die Menschen deswegen so gut wie kein Radio mehr.

Die großen Online Marketer haben schnell geschaltet und ihren eigenen Podcast ins Leben gerufen

Und so wie bei Blogs und Youtube Videos gilt auch hier, Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Versuche dir also jetzt noch einen Platz zu ergattern.

Wertvolle, kostenlose Informationen sind genau das, was die Menschen wollen. Und die Umsätze, die damit erzielt werden, sprechen Bände.

 

Und nur mit dieser Art des Marketings, kannst du es schaffen, ein branding zu erzielen. Mit normaler Werbung wird das schwer möglich sein.

Aber verstehe mich nicht falsch. Ich meine damit nicht, dass die anderen Formen des Marketings aussterben werden. Sie werden vielmehr an Bedeutung verlieren.

 

Fazit

Der Trend entwickelt sich immer mehr in Richtung below the line Marketing und das auch zurecht. Klug umgesetzt profitieren alle Seiten davon und der Kunde muss nicht einmal mit nerviger Werbung belästigt werden.

Wer jetzt auf diese Form des Marketings umsteigt kann sich so viel leichter einen Platz sichern, als es mit normalen mitteln der Fall wär. (was nicht heißt, dass er auf herkömmliche Methoden verzichten braucht..

 

 

 


Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...


TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT