Selbstwertgefühl Sonstiges

Sollte man Komplimente annehmen?

on
Januar 20, 2020

Komplimente zu bekommen ist doch etwas Schönes. Da hebt jemand eine Eigenschaft oder Arbeit von uns positiv hervor, das ist doch ein Grund zur Freude oder?

Eigentlich schon aber vielen Menschen fällt es schwer, mit Komplimenten richtig umzugehen.

Sie haben unter anderem das Problem, dass sie das Gefühl haben das Kompliment nicht zu verdienen und wollen es deswegen nicht annehmen.

Wenn es dir genauso geht, dann ist dieser Artikel für dich geschrieben.

Zunächst zu der Frage: Ja, Komplimente sollten auf jeden Fall angenommen werden.

Und ich werde dir jetzt erklären, warum das so wichtig ist und wie du mit Komplimenten in Zukunft besser umgehen können wirst.


Warum fällt es uns so schwer Komplimente anzunehmen?

Es gibt einige Gründe, warum es uns so schwerfällt Alltags Komplimente anzunehmen. 

Aber in den meisten Fällen kann man sagen, dass es sich dabei um eine reine Gewöhnung handelt.

Menschen, die in einer Umgebung aufgewachsen sind, in der “Kompliment” ein Fremdwort, wird sich schwer damit tun mit diesen im erwachsenen Alter richtig umzugehen.

Viele Eltern wollen ihr Kind auch in eine bestimmte Richtung lenken und sind deshalb mit Komplimenten sehr sparsam.

Gelobt wird dann nur, wenn das Kind die eine bestimmte Sache richtig gemacht hat, die ihm das Elternteil aufgetragen hat.

Das Kind lernt also: tue was ich sage und dann wirst du auch gelobt. Komplimente außerhalb dieser Tätigkeiten sind dann eher selten.


Komplimente fühlen sich unnatürlich an

Wenn du nicht in einer Umgebung aufgewachsen bist, in der Komplimente ganz normal waren und ständig vergeben wurden, dann fühlen sie sich für dich solange unnatürlich an, bis sie bei dir zur Normalität werden. (Dazu weiter unten mehr)

Das bedeutet nicht, dass deine Eltern dich nicht geliebt haben, sondern nur, dass sie selten Komplimente vergeben haben, ob bewusst oder unbewusst.

Auch in meiner Kindheit war das der Fall und ich brauchte eine lange Zeit um mich daran zu gewöhnen, dass Komplimente etwas vollkommen normales sind.

Die häufigsten Gründe, warum sich Komplimente für uns unnatürlich anfühlen sind also:


Seltenheit in unserer Umgebung 

Wenn du von nirgendwo her Komplimente hörst, wie willst du dich dann daran gewöhnen?


Wir selbst vergeben auch keine 

Wenn wenigstens du mit Komplimenten “um dich schmeißen” würdest, wären sie viel natürlicher für dich.

Aber von wo soll dieser Gedanke kommen, wenn du beim Aufwachsen nie in dem Maß damit in Berührung gekommen bist.


Falscher Stellenwert

Für viele (und für mich auch eine lange Zeit) sind Komplimente immer noch etwas extrem besonderes und wertvolles, das man sich erst verdienen muss.

Und damit das Kompliment auch besonders bleibt, darf man es nicht inflationär benutzen.

In meiner Lehre war mein Chef der Meinung: »Wenn ich nichts sage, ist das Kompliment genug« …

Oft wurden wir sogar in der Kindheit in diesen Gedanken bestärkt, wenn es nur dann Lob und Komplimente gab, wenn wir etwas wirklich Herausragendes geleistet hatten. 

Diese Gedankengänge klingen zwar logisch und nachvollziehbar, sind aber falsch

Komplimente sollten für uns alle etwas vollkommen natürliches und selbstverständliches sein und kein Schatz, den wir hüten und bewahren müssen.


https://lotr.fandom.com/de/wiki/Gollum

Sie dürfen nicht den Stellenwert haben, dass man sie erst bekommt, wenn man etwas krasses geleistet oder sich extrem hervorgetan hat.


Die eigene Arbeit nicht wertschätzen können

Einigen Menschen fällt es schwer Komplimente zu ihrer Arbeit anzunehmen, weil sie diese selbst nicht wirklich wertschätzen können.

Sie sehen ihre Arbeit als minderwertig oder nicht genug an und können deswegen nicht wirklich glauben, wie andere sie als gut befinden können.

Hierbei handelt es sich um eine verschobene Wahrnehmung, die nicht so leicht behoben werden kann.

Falls du unter diesem Problem leiden solltest: im nächsten Punkt zeige ich dir die Lösung dafür.


Sich selbst nicht wertschätzen können

Genau wie beim vorigen Punkt, kann der Betroffene nicht wirklich glauben, dass das Kompliment zur eigenen Person ernst gemeint sein soll, geschweige denn es annehmen.

Der Grund, warum so viele Menschen weder mit ihrer Arbeit, noch sich selbst zufrieden sein und Komplimente annehmen können ist der,:

dass sie ein zu geringes Selbstwertgefühl haben.


Sie KÖNNEN gar nicht glauben, dass das Kompliment ernst gemeint sein soll. Weil sie es selbst nicht glauben können.

Oft spielen die Betroffenen das Kompliment dann herunter und sage Sachen wie: »Das war nur Glück«, »So gut es es jetzt auch nicht«, »Ach was, der Schrotthaufen«.

Falls du unter diesem Problem leidest, empfehle ich dir den folgenden Artikel:

Selbstwertgefühl stärken 🥰 – DIE 7 lebensverändernden Tipps


Hier erkläre ich alles, was es wirklich ankommt, beim Selbstwertgefühl steigern.


Zu geringes Selbstvertrauen

In dem Fall ist nicht das Selbstwertgefühl das Problem (das Gefühl davon das Kompliment nicht verdient zu haben), sondern das Selbstvertrauen.

In diesem Fall bist du schon der gleichen Meinung, traust dich aber nicht das Kompliment anzunehmen.

Mit ein wenig Arbeit an deinem Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl kannst du diese Hürde schnell überwinden.

Schaue dir diesen Artikel an, wenn du dich im Thema Selbstvertrauen voranbringen willst:

7 unentbehrlichen Säulen💈 des Selbstvertrauen -stärkens


Der richtige Umgang mit Komplimenten

Sie sollten ganz natürlich angenommen werden können, auch wenn man selten welche hört.

Ich weiß das klingt jetzt vielleicht erst mal schwierig. Wie soll man etwas einfach so als normal ansehen, wenn man selten welche erhält oder ein komplett anderes Bild dazu hat.

Befolge dafür einfach die folgenden Tipps und es wird dir schnell leichter fallen.

<br class=clear />

Verändere deine Sichtweise zu Komplimenten

Sie dürfen für dich in Zukunft nicht mehr diesen Status von etwas Besonderem erhalten.

Sieh sie nicht als großes Ding, sondern nimm sie ganz einfach an.

Du kannst dich natürlich über sie freuen, darfst dich aber auch nicht ärgern, falls du keine bekommst.

Du bekommst nicht viele Komplimente? 

Dann denke daran, dass das daran liegt, dass deine Umgebung auch wenig Komplimente erfahren hat und es für sie deswegen nicht zur Normalität gehört selbst welche zu vergeben.


Vergebe selbst viele ehrlich gemeinte Komplimente

Der einfachste Weg, um dich an Komplimente zu gewöhnen, ist der, selbst welche zu vergeben.

Hierbei hast du es vollkommen selbst in der Hand, wem und wie oft du ein Kompliment machst.

So werden Komplimente für dich innerhalb kürzester Zeit etwas ganz normales und du wirst dich schnell an sie gewöhnen.

Wichtig ist hierbei, dass die Komplimente auch ehrlich gemeint sind.

Es geht also nicht darum dich einzuschleimen oder mit leeren Komplimenten um dich zu schmeißen, sondern darum deine Wahrnehmung auf das Positive an den Menschen zu verschieben.

Also darum deinen Blick so zu schärfen, dass du in jedem Menschen etwas Positives sehen kannst, für das du auch gerne ein Kompliment vergeben möchtest.


Gib dir deine Komplimente einfach selbst

Löse dich von der Abhängigkeit anderer und gib dir deine Komplimente von nun an selbst.

Wenn du also findest, dass du deine Arbeit besonders gut gemacht hast oder heute hervorragend  aussiehst, dann machst du dir dafür von nun an selbst das Kompliment.

So gewöhnst du dich daran, dass jemand dich und deine Arbeit wertschätzt und machst dich außerdem unabhängig.


Vermeide in Zukunft diese Fehler  

Vermeide in Zukunft die folgenden Fehler und verbessere so deinen Umgang.

Denke beim nächsten Kompliment an diese Fehler und es wird dir leichter fallen, dich richtig zu verhalten.


Das Leistung herunterspielen

Das verständlich der häufigste Fehler, der gemacht wird.

Die Leistung wird heruntergespielt, damit das Kompliment an Sinn verliert.

Nimm es ganz einfach so an, wie es ist und freue dich, dass jemand dich oder deine Leistung wertschätzt.


Nicht annehmen wollen

Doch. Tue es!

Jeder Mensch hat Komplimente verdient und du ganz besonders.

Deshalb solltest du sie annehmen und keine große Sache daraus machen.


Direkt das Gegenkompliment machen

Diesen Fehler sehe ich so oft.

Ich weiß, wenn man ein Kompliment bekommt, will man dem Gegenüber direkt etwas zurückgeben.

Wenn du allerdings nicht direkt ein ehrlich gemeintes Kompliment parat hast, solltest du auch keins aus dem Hut zaubern wollen.

Das Kompliment hat dir gegolten und nicht deinem gegenüber.


Eine Schippe drauflegen 

»Deine Haare sind viel schöner« 

Durch Dinge wie diese spielst du dich selbst herunter und versuchst die Aufmerksamkeit von dir abzulenken.

Wenn du die Haare deines Gegenübers so schön fandest, warum hast du ihm dann kein Kompliment gemacht?


Ein Kompliment erwarten 

Ja, auch das ist ein Fehler. 

Komplimente sollten nichts sein, womit man rechnet. Sie sollten ganz natürlich entstehen.

Und wenn der Gegenüber keines vergibt, dann sollten wir nicht darauf schließen, dass wir uns nicht genügend Mühe gegeben haben oder der andere uns nicht genug beachtet.

Es kann dafür tausende viel bessere Gründe geben. Wichtig ist nur, dass wir uns selbst wertschätzen.


Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...


Stöbere auch gerne durch folgende Themen:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Norbert Pagels und mein Ziel ist es: dir mit meinen Erfahrungen dabei zu helfen, dein Selbstbewusstsein zu stärken und  mehr Selbstvertrauen zu erlangen.

Dabei profitierst du aus 7 Jahren Erfahrung.  Mehr erfahren…

Blog abonnieren!
Follow The WordPress.com Blog on WordPress.com