geld verdienen im Internet Online Marketing

11 unkonventionelle Ideen, um im Internet Geld zu verdienen – Teil 2

on
März 3, 2019

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der Serie “Online Selbstständig machen ohne Eigenkapital”.

Im ersten Teil ging es darum erstmal den finanziellen und den sozialen Rahmen abzustecken. Kurz, sich voll auf die neue Tätigkeit fokussieren.

Klicke hier, falls du den ersten Teil noch nicht gesehen hast.

Der zweite Part ist der spannende und für die meisten auch interessantere Teil.

Denn in diesem Artikel werde ich dir X Möglichkeiten zeigen, mit denen du dir entweder etwas Geld dazu verdienen oder sogar deinen kompletten Lebensunterhalt bezahlen kannst.

Ich weiß nämlich, dass hier das größte Problem sitzt: viele Menschen WOLLEN Online für Geld arbeiten aber sie wissen einfach nicht WIE.

Im ersten Teil habe ich versprochen, dass du kein eigenes Geld einsetzen musst. Bei einigen Verdienstmöglichkeiten fallen allerdings zwangsweise kosten an.

Darum empfehle ich dir nur mit dem Geld, aus den Tätigkeiten zu arbeiten, die ich dir hier zeigen werde.

So hast du keinerlei Risiko am Ende mit weniger dazustehen, als vorher.

Zur besseren Verständlichkeit werde ich die Verdienstmöglichkeiten mit A und B beschriften.

  • A: steht für die Verdienstmöglichkeiten, die nur dazu da sind, um sich das nötige Startkapital für die Geschäftsideen mit Kosten zu erarbeiten. Du könntest dir natürlich auch einfach nur ein paar hundert Euro dazu verdienen aber in dieser Serie geht es darum, sein Geld von zuhause aus zu verdienen. Darum solltest du dieses Geld nehmen und in
  • B’s investieren. B Verdienstmöglichkeiten bedeutet, dass du mit ihnen genug verdienen kannst, um deinen kompletten Lebensunterhalt mit ihnen bezahlen zu können. Sie müssen also nicht zwangsweise Geld kosten. Sie sind allerdings nicht dafür geeignet, sich „nur ein bisschen“ dazu zu verdienen. Sie benötigen viel Zeit und Arbeit. Es dauert lange, bis mit ihnen Geld verdient werden kann, wenn der Verdienst allerdings kommt, hat sich die ganze Arbeit gelohnt.

Sagen wir A steht für Anschaffung und   steht für Business. Ich werde einige mit beiden markieren. Das bedeutet, dass du dich -je nach Arbeitszeit- entscheiden kannst, wie du sie nutzen möchtest.

Noch als Notiz zu allen Business Modellen: suche dir eine aus, die dir zusagt und konzentriere dich dann nur auf diese.

Springe nicht mit deinem Fokus hin und her, sondern konzentriere dich auf ein Modell und perfektioniere es.Im Online Marketing zählt (wie so oft): Qualität > Quantität. Werde daher lieber Experte auf einem Gebiet, statt Lehrling auf 27 …


Die Verdienstmöglichkeiten

Schaue dir am besten alle Geschäftsmodelle erst einmal an und entscheide dann, welche für dich die richtige ist.

Treffe deine Wahl lieber nach dem was du kannst oder dem was dir Spaß macht (am besten natürlich beides), als nach dem monatlichen Verdienst.

Es wird dir langfristig viel mehr bringen, wenn du Spaß an dem hast, was du tust.

Die angegebenen Arbeitszeiten und möglichen monatlichen Verdienste sind selbstverständlich nur Schätzwerte.

Ich habe sie aber so angegeben, dass sie im realistischen Rahmen liegen.

Natürlich kann es sein, dass du am Anfang nur einen Bruchteil der Summe verdienst.

Langfristig solltest du allerdings immer positiv überrascht werden. -Ansonsten machst du etwas falsch.



Ebay Dropshipping (A)

  • Es ist super einfach
  • jeder kann es umsetzen
  • keine Vorkenntnisse nötig
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 5 Stunden pro Woche
  • Verdienst: 150-300€ im Monat

Worum geht es:

Beim Ebay Dropshipping stellst du Produkte von Amazon, teurer bei Ebay ein.

Wenn dein Produkt gekauft wird, lässt du es von Amazon “als Geschenk” verschicken und gibst als Lieferadresse die Adresse deines Käufers an.


Was zu beachten ist:

Nicht jedes Produkt kann auch als Geschenk versendet werden. Suche nur nach Produkten, die du auch auf diese Art verschicken kannst.

Ansonsten musst du das Paket erst zu dir nach Hause liefern lassen und von dort aus zu deinem Kunden verschicken.

Das kostet nicht nur Zeit und Mühen, sondern auch Geld. Jeder von dir bezahlte Versand schmälert deinen Profit.

In Amazon sieht es dann so aus:



Es ist auch nicht so, dass kleine Artikel grundsätzlich als Geschenk versendet werden können und große nicht. -wie du auf dem folgendem Bild erkennen kannst.



Der Verkäufer selbst entscheidet, ob er diese Option anbieten möchte oder nicht. Du solltest daher genau aufpassen, welche Produkte du auswählst.

Mach es dir nicht unnötig schwer und kopiere Titel, Bilder und Beschreibung einfach eins zu eins.

Es kann natürlich sein, dass du die Beschreibung ein wenig umformulieren musst (wenn dort etwas über die Firma oder Amazon steht) aber diese Arbeit ist schnell getan.

Die Bilder lassen sich nicht einfach per Rechtsklick downloaden, deswegen musst du einen kleinen Trick anwenden:

Drücke deine Windows- Taste und gebe in die Suchleiste “S” für Snipping-Tool ein.

In der Regel wird es dir auch direkt vorgeschlagen, sodass du nur noch Enter drücken brauchst.

Mit dem Snipping Tool kannst du dann jeden Bereich deines Bildschirms screenshoten.


Tipps

Welche Produkte sich gut verkaufen musst selbst herausfinden aber ich kann dir ein Dinge mit an die Hand geben.

  • Setze den Preis nicht zu niedrig an. -20% sollten es mindestens sein, ansonsten lohnt sich der Aufwand nicht. (bedenke die 10%ige Ebay Verkaufsprovision)
  • Billigen Produkte haben eine höhere Gewinnmarge. -1€ Produkte lassen sich locker für 5-10€ verkaufen.
  • Der Ausgangspreis ist egal. -Ob die Produkte 1€ oder 500€ kosten ist an sich egal. Nur ist es eben schwerer einen 500€ Artikel zu verkaufen, auf dem noch einmal 20% -oder mehr- draufgeschlagen wurden
  • Stelle viele Produkte ein. -Suche nicht nach “dem Produkt” in “der Nische”. Probiere viel herum und teste alle möglichen Produkte aus sämtlichen Nischen. Nach einer gewissen Zeit entwickelst du ein Gefühl für “die guten” Produkte.
  • Setze deine Produkte auf “Festpreis” und die Anzahl auf 9. -Eine größere Stückzahl lässt sich nur als Händler einstellen.
  • Achte auf Feiertage. -Weihnachten, Ostern oder Valentinstag sind super Möglichkeiten, um Geld zu verdienen. Hier sitzt der Geldbeutel meist etwas lockerer. Allein Süßigkeiten bieten schon eine riesen Chance für diese Tage.
  • Achte auf Jahreszeiten. -Viele Menschen bestellen ihre Kleidung über Amazon, da kannst du sicher den ein oder anderen Euro verdienen …
  • Finde heraus, ob ein Artikel beliebt ist. -In deiner Ebay “Aktiv” -Übersicht findest du all deine Artikel. Suche nach Artikeln mit vielen Aufrufen und noch wichtiger, vielen Beobachtern.

Ich hoffe mit diesen Tipps kannst du das Maximum an Profit herausholen.

Nimm dir einfach jeden Tag eine halbe Stunde (oder auch mehr) Zeit, um neue Artikel einzustellen.

Sodass du deine Artikel Vielfalt Woche für Woche erweiterst, bis du so viele gut laufende Produkte gefunden hast, dass du jeden Tag Verkäufe erzielst.

Das Standard Ebay Verkaufslimit liegt bei 500 Artikeln pro Monat, also mehr als genug.


Ebay Bilder verkaufen (A)

  • etwas höhere Einstiegshürde -lernen  und testen erforderlich
  • jeder kann es umsetzen
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 3 Stunden pro Woche
  • Verdienst: 150-1500€ im Monat

Worum geht es:

Du musst herausfinden, welche Bilder auf Ebay gefragt sind.

Das können Bilder von alten Eisenbahnen, Autos, altmodische Models oder einfach nur Grußkarten sein.

Du suchst zunächst nur nach Bildern im Netz, also digital.

Diese Bilder stellst du dann bei Ebay ein und wenn eine Person dieses Bild kauft, lädst du es dir auf einen USB Stick und druckst es in einer Drogerie wie Rossmann aus.

(Ja Rossmann hat Druckautomaten für Bilder)


Was zu beachten ist:

Ganz wichtig ist, dass du dir über das Urheberrecht im klaren bist.

Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. (siehe Urheberrecht.de)

Es macht also durchaus Sinn nach alten Fotografien usw. zu suchen.

Du musst selbst entscheiden, wie weit du dahingehend recherchierst, wo kein Kläger, da kein Richter. –Ich rate dir aber davon einfach stumpf alle möglichen Bilder zu verwenden

Der krasse Vorteil dieser Methode liegt in der Höhe der Rendite.

Das Suchen und Einstellen kostet dich nichts und das Drucken gerade einmal 0,25-0,30€ pro Bild + 0,80€ Versandkosten.

Im Verkauf können deine Bilder allerdings teilweise sogar über 50€ erzielen!

Das ist zwar eher seltener der Fall aber absolut möglich.

Es gab eine Zeit, in der ich nur von den Verkäufen aus diesen Bildern gelebt habe.


Tipps:

Auch hier werde ich dir keine konkreten Tipps über die einzelnen Nischen geben.

Du musst dich selbst in das Thema einarbeiten, wirst aber auch dementsprechend hoch belohnt.

  • Arbeite mit 3 und 7 Tage Auktionen. -Der Kunde muss das Gefühl haben, dass er etwas “entdeckt” hat und nun die Chance hat es zu erwerben. Die Spannung spielt mit eine große Rolle bei dieser Verdienstmöglichkeit. Du kannst 300 Artikel im Monat kostenlos einstellen, also genug um herumzuprobieren.
  • Starte die Auktionen mit 1€. -Wenn das Motiv beliebt ist werden sich die Bieter von allein hochschaukeln. Ein 1€ Startgebot lockt mehr Interessenten an.
  • Kontaktiere Stammkunden. -Nach einer gewissen Zeit werden sich Stammkunden herauskristallisieren. Schreibe diese an, ob du ihnen nicht außerhalb von Ebay Angebote schicken kannst.
  • Zensiere deine Bilder. -Du bist nicht der einzige Fisch im Meer. Sorge also dafür, dass man deine Bilder nicht einfach screenshoten kann. (Auch nicht von deinen potentiellen Kunden)
  • Probiere viele Nischen aus. -Arbeite dich Nische für Nische ein. Probiere nicht mehrere gleichzeitig aus. Finde heraus, was dein Kunde will.

Fiverr Zwischenhändler (A)

  • rudimentäre Design- und Englisch- Kenntnisse erforderlich
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 2-8 Stunden pro Woche
  • Verdienst: 100-800€ im Monat (ist ziemlich unberechenbar)

Worum geht es?

Wenn man sich in Deutschland ein Logo designen, ein Thumbnail erstellen oder einen Intro Song komponiert haben möchte, muss man eine Menge Geld dafür bezahlen.

Es gibt sehr viele Menschen auf der Welt, die die gleichen Arbeiten nicht nur besser können, sondern zudem auch noch nur einen Bruchteil des Geldes dafür verlangen.

Du kannst dich als Zwischenhändler etablieren und die Dienstleistungen bei Ebay Kleinanzeigen zu deutschen Standard Preisen anbieten und wenn sie geordert wird leitest du die Bestellung zu einem Experten auf Fiverr weiter.


Was zu beachten ist:

Es reicht nicht einfach nur zu sagen “da kümmert sich der Designer drum”. Du musst ein wenig Ahnung vom Thema haben, damit du die Kunden auch schon vorab beraten kannst. Niemand gibt ohne weiteres 200€ für ein Logo aus ohne sich beraten zu lassen.

Du musst bei Ebay Kleinanzeigen “gewerblich” ankreuzen, damit deine Anzeige nicht gemeldet und gelöscht wird.


Tipps:

  • Suche nach Level 2 Verkäufern bei Fiverr. Zahle lieber etwas mehr auf Fiverr, um dich qualitätsmäßig von deiner Konkurrenz abzuheben..
  • Biete mehrere Dienste bei Ebay Kleinanzeigen an. Fokussiere dich nicht auf einen Dienst, wenn du das nötige Know How in den jeweiligen Bereichen für eine angemessene Beratung hast.
  • Designe ein auffälliges Vorschaubild. Das erste Bild deiner Bilderreihe ist das, welches den Suchenden angezeigt wird. Erstelle also ein knalliges auffallendes Bild, auf dem direkt die wichtigsten Informationen und eventuelle Specials wie “kaufe 3 zahle 2” zu sehen sind.

Copywriting (A/B)

  • keinerlei Vorkenntnisse notwendig
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 5-10 Stunden pro Woche
  • Verdienst: 100-300€ im Monat

Worum geht es?

Du schreibst Texte nach Auftrag. Deine Vergütung hängt dabei sowohl von deinen Fähigkeiten, als auch von der Länge des Textes ab.

3 mögliche Plattformen sind:

Was zu beachten ist:

Du wirst nach Qualität deines Textes bezahlt. Mache also nicht den Fehler Texte anzunehmen, die außerhalb deines Kompetenzbereichs liegen.

Schätze deine Fähigkeiten ehrlich ein. Du wirst nämlich nach Abschluss des Auftrags bewertet.

Lieferst du minderwertige Qualität ab, hagelt es negative Bewertungen und du niemand wird dir noch einmal einen Auftrag anvertrauen.

Wichtig: Kopiere unter KEINEN Umständen Texte von anderen Plattformen oder Websites.

Die Texte werden einer Plagiatsprüfung unterzogen. Du wärst daher schneller runter vom Markt als du fauler Sack sagen kannst.

Tipps:

  • Taste dich langsam heran. -Teste deine Fähigkeiten mit einfachen Aufträgen. So kannst du Erfahrungen und gute Bewertungen sammeln.
  • Verbessere deine Fähigkeiten als Texter. -Wer bessere Texte schreibt kann auch mehr Geld verlangen. Bild dich daher mit Kursen oder Büchern weiter.
  • Bilde dich spezifisch weiter. -Vom Texter wird oft verlangt, dass er weiß, wovon er spricht. Du kannst mehr für deine Arbeiten verlangen, wenn du dich in gefragten Bereichen auskennst. (welche das sind musst du auf den einzelnen Plattformen selbst herausfinden)

Virtueller Assistent (VA) werden (A)

  • rudimentäre Kenntnisse und/ oder Fähigkeiten werden benötigt (welche das sind hängt vom Auftraggeber ab)
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 5 Stunden pro Woche
  • Verdienst: 250-500€ im Monat

Worum geht es:

Du wirst -wie der Name schon sagt- der Assistent von jemandem.

Du hast die Aufgabe den Auftrag deines Auftraggebers zu erfüllen. Die Bezahlung kann dabei Stundenweise oder per Auftrag erfolgen.

Typische Aufgaben könnten sein: Texte korrigieren, E-Mails beantworten/ verfassen, Buchhaltung, Anrufe, Übersetzungen, Recherchieren, Kommentare beantworten, Social Media’s verwalten, Rundbriefe schreiben, Audio transkribieren, Flyer erstellen und und und …

Also so ziemlich alles, was andere Menschen Online für einen selbst erledigen können, weil man selbst keine Lust/ Zeit dazu hat.


Was zu beachten ist:

Es gibt genügend Tätigkeiten, die im Grunde jeder erfüllen könnte, allerdings werden diese auch dementsprechend schlecht bezahlt.

Für die Startkapital Beschaffung reicht es aber allemal aus.

Achtung: Mit dem VA kommen wir schon langsam in einen Bereich, in dem die Verdienstmöglichkeit auch schon eine Vollzeitbeschäftigung sein könnte.

Ich behandle sie an dieser Stelle aber erst einmal nur als Verdienstmöglichkeit für Startkapital Beschaffung, die VA- Vollzeit Methode ist nämlich noch etwas anspruchsvoller als diese.


VA Portale:

nicht alle Portale haben einen Bereich, in den dem du dich als VA eintragen kannst.

Die meisten zielen eher darauf ab den Service des virtuellen Assistenten anzubieten.

In diesem Fall musst du die Betreiber der Website manuell über das Kontaktformular anschreiben. (natürlich nur, falls dir die folgende Liste nicht ausreicht)


Plattformen ohne Bewerbungsformular:

Weitere Möglichkeiten:

  • schreibe Websitebetreiber direkt an, ob du für sie als VA arbeiten kannst
  • Biete deine Dienste in Facebook Gruppen an

Ich denke, dass diese Liste mehr als ausreichend ist, um genügend gute Arbeit für dich zu finden.

Du könntest einfach ein paar Stunden am Wochenende arbeiten, um dir das nötige Kleingeld zu erarbeiten.


Tipps:

  • Lerne neue Fähigkeiten. -je mehr du kannst, desto “wertvoller” bist du und umso mehr kannst du für deine Arbeit verlangen. Lerne zum Beispiel, wie man … gute Texte schreibt, gut übersetzt, eine Landingpage aufbaut, Bild/ Videobearbeitung oder Buchhaltung macht.
  • Eigne dir neues Wissen an. -Themen wie Marketing und Social Media sind heutzutage sehr gefragt, zwei bis drei Bücher zu einem dieser Themen können die Anzahl und den Wert deiner Aufträge massiv erhöhen.
  • Spezialisiere dich auf ein Gebiet. -Arbeitest du dich bsp.weise in den Bereich Online Marketing ein, kannst du dies in deinem Portfolio angeben. Zudem wirst du mit jedem Job mehr und mehr in diesem Bereich verbessern. (womit du auch wieder werben kannst)
  • Verkaufe dich nicht unter Wert. -Auch wenn du am Anfang noch wenig Erfahrung hast, solltest du dich nicht mit 5€/hr abspeisen lassen.
  • Ein wenig flunkern ist erlaubt. -Hast du dich in ein Thema eingearbeitet und zwei bis drei Bücher gelesen darfst du gerne in deinem Profil Sachen angeben wie: “ich habe bereits Erfahrung in XY” (du solltest das Thema aber zumindest im theoretischen Bereich bereits verstanden haben)
  • Überschätz dich nicht. -Wenn du einen Auftrag siehst, für den dir wirklich das Know How fehlt, solltest du diesen unter keinen Umständen annehmen, nur weil hohe Provisionen winken. Der Auftraggeber hat ein Recht auf ein gutes Ergebnis, lerne lieber dir die nötigen Fähigkeiten anzueignen, bevor du schwerere Jobs angehst.

Selbstständig von Zuhause aus als Virtueller Assistent arbeiten (B)

  • Kenntnisse oder Fähigkeiten werden benötigt (welche das sind hängt vom Auftraggeber ab)
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 30 Stunden pro Woche
  • Verdienst: 1500-3000€ im Monat

Willst du deinen Lebensunterhalt vollkommen als VA verdienen musst du einen aber dennoch gravierendem Punkt beachten:

Du musst dir MUSST dir Wissen und Fähigkeiten aneignen, die nicht jeder hat und auch nicht so leicht bekommt.

Es ist nicht möglich 20€/hr zu verlangen, wenn man nicht das nötige Know How besitzt.

Du schaffst es vielleicht ein, zwei oder vielleicht auch drei Aufträge an Land zu ziehen aber spätestens bei der Auswertung deiner Arbeit ist Schluss.

Ein bis zwei negative Bewertungen reichen bereits aus, um deinen Ruf zu ruinieren.

Du könntest dich natürlich auch mit schlechter bezahlten Aufträgen durchschlagen und einfach die doppelte Menge arbeiten aber worin läge da die Verbesserung?

Taste dich langsam, Stück für Stück von den kleinen Aufträgen beginnend, bis hin zu den großen, besser bezahlten Aufträgen heran.

Das ist ein langwieriger Prozess, indem du immer besser wirst und dir deine höhere Bezahlung auch nach und nach verdienst.

Es ist durchaus möglich 25€/hr zu verlangen, wenn du dementsprechend gut bist.

Einige Aufträge werden nach Abschluss bezahlt, dem Auftraggeber ist in dem Falle egal, wie lange du brauchst. Hier kommt es also auf deine Geschwindigkeit an.


Tipps:

  • Werde in gefragten Themen ein Experte. -Social Media Management/ Planung, Bild/ Videobearbeitung, Search Engine Optimization (SEO), Landing- Sales Page, Funnel Erstellung, E-Mail Marketing …
  • Sei dein eigener Chef. -Das bedeutet nicht nur, dass du niemandem Rechenschaft schuldig bist, sondern auch, dass du die Person sein musst, die dich täglich antreibt und dir in den Arsch tritt, wenn einmal faulenzen solltest. Wenn du nicht arbeitest verdienst du nämlich kein Geld!
  • Arbeite schnell und diszipliniert. -Anders als ein Angestellter wirst du nicht nach Zeit, sondern nach Leistung bezahlt. Arbeite lieber lieber für 4 Stunden fokussiert und konzentriert an einem Auftrag, als 8 Stunden so lala. Versuche so viele Aufträge wie möglich in so wenig Zeit wie nötig abzuschließen.
  • Ermittle dein Minimum Tagesverdienst. -Nimm deine weiter oben ermittelte Zahl für deine monatlichen Kosten. Multipliziere diesen Betrag mit 1,3 (für Rücklagen) und teile das Ergebnis durch die Anzahl der Tage, die du im Monat bereit bist zu arbeiten.

Rechenbeispiel: 1500€ x 1,3 : 20 = 97,5€

Ich habe in diesem Beispiel mit einer 5 Tage Woche gerechnet mit freien Wochenenden.

Du kannst natürlich auch mehr Tage und Stunden im Monat arbeiten, wenn du das möchtest. (oder musst)

Wie viele Stunden du für das erreichen deines täglichen Ziels benötigst hängt also sehr stark von deinem Stundenlohn ab.

Falls du derzeit noch in einer Vollzeitarbeit gebunden bist, solltest du deinen möglichen Tagesverdienst am Wochenende ausprobieren.

Wenn du dein Tagesziel erreichst kannst du umsteigen.

Als Angestellter macht man gerne mal eine etwas längere Pause oder arbeitet mit Absicht langsamer, um “seinen Schnitt” nicht zu versauen.

Das fällt nun allerdings komplett flach.

In dir muss ein komplettes umdenken stattfinden, was dir am Anfang auf jeden Fall schwer fallen wird, das verspreche ich dir.

Aber es wird sich lohnen. 😉


Bloggen (B)

  • Keine Vorkenntnisse (für den Start) notwendig, für den Erfolg allerdings schon
  • passiv Einkommen
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 20 Stunden pro Woche
  • Kosten: ca. 20-50€ im Monat
  • Verdienst: 150-3000€ im Monat

Kommen wir zur ersten Geschäftsmöglichkeit, für die du das angesprochene monatliche Kapital benötigst.


Worum geht es:

Bloggen bedeutet ein Web- Logbuch zu führen, mit dem du die Probleme von anderen Leuten löst.

Es ist dir natürlich klar, was ein Blog ist, schließlich liest du gerade einen, deswegen gehen wir direkt zum nächsten Punkt.


Was zu beachten ist:

Ein Blog ist zwar eine unglaublich geniale Möglichkeit, viel Geld von zuhause aus zu verdienen ist aber nicht jedermanns Sache.

Zum einen benötigt er viel Arbeit und Pflege und zum anderen dauert es eine ganze Weile, bis der Blog bei Google anfängt zu ranken.

Es dauert im Durchschnitt 15 Monate!, bis dein Blog anfängt zu ranken.

Diese Zahl trifft allerdings nur zu, wenn du nur Blogartikel schreibst und sonst keine weiteren Maßnahmen ergreifst. Welche Maßnahmen das sind erkläre ich in den Tipps.

Auch die Einnahmen hängen von deinem Know How ab, deswegen kannst du mit dem gleichen Blog und der selben Besucherzahl entweder 100€ oder 10 000€ im Monat verdienen.


Warum empfehle dir das Bloggen dann überhaupt?

Weil es sich in einem Punkt von all den anderen vorher genannten Verdienstmöglichkeiten unterscheidet.

Und zwar ist der Blog das erste passive Einkommen in dieser Liste.

Es dauert zwar sehr lange einen kompletten Blog mit vielen Artikeln zu erstellen, haben sich deine Beiträge aber erst einmal ein gutes Google Ranking erarbeitet brauchen sie nur noch wenig Pflege.

Ein passiv Einkommen zeichnet sich nämlich nicht dadurch aus, dass es nach dem erstellen keinerlei weitere Arbeit verlangt.

Sondern dadurch, dass du einmal in Vorleistung gehst mit der Arbeit und danach nur noch wenig zusätzliche Arbeit investieren brauchst.

An dieser Stelle kommen wir auch in Bereiche, in denen wir nicht mehr nur von einer Verdienstmöglichkeit, sondern schon von einem Business sprechen können.

Falls du noch keinerlei Berührungspunkte mit dem Thema Bloggen hattest, empfehle ich dir diesen Blogbeitrag anzuschauen: Einen Blog erstellen von dem man Leben kann | Anleitung


Kosten

Ein guter Blog kostet ungefähr 20-50€ im Monat. Diese Kosten teilen sich auf in:

  • Hosting
  • E-Mail Marketing Software
  • Plugins

Tipps:

  • Suche dir ein festes Thema für deinen Blog. -Umso präziser dein Blog ist, desto besser rankt er auf Google für dieses Thema.
  • Erstelle deinen Blog so schnell wie möglich. -Am besten wäre, wenn du deinen Blog direkt erstellen und noch heute mit dem schreiben beginnen würdest aber:
  • Plane deinen Blog bevor du beginnst. -Finde deine Zielgruppe mithilfe eines Kunden Avatars , Finde dein Thema welches macht dir Spaß?, (ein sehr wichtiger Punkt für das erste Projekt) Erstelle einen Businessplan.
  • Nutze Youtube oder Pinterest, um deinen Blog zu promoten. -Dadurch fängt dein Blog viel schneller an zu ranken.

Ich könnte noch viele weitere Punkte nennen, mache aber dennoch Schluss, falls dich das Thema doch mehr interessiert solltest du dir den oben genannten Blog Artikel anschauen.


Nischenseiten Business (B)

  • Weißt du wie man bloggt, kannst du auch Nischenseiten erstellen
  • passiv Einkommen
  • benötigte Arbeitszeit: zunächst ca. 40 Stunden pro Woche für das Erstellen, danach noch ca. 2 Stunden pro Woche
  • Kosten: ca. 5-20€ pro Monat, pro Seite
  • Verdienst: 150-2000€ im Monat pro Nischenseite (hängt stark von der Nische ab)

Worum geht es:

Eine Nischenseite ist eine Website, die für eine sehr kleine Nische erstellt wird, sodass sie im besten Fall keinerlei Konkurrenz im Ranking hat.

Beispiel: Wenn man bei einem Blog die Nische “natürliche Heilpraktiken” wählen würde, (was sehr viele Themen umfasst) wäre das Nischenseiten Pendant dazu “Fußpilz bekämpfen”.

Dadurch, dass das Thema der Website so spezialisiert ist, ist die Chance viel höher bei einer Suchanfrage auf Rang 1 zu landen.


Was zu beachten ist:

Nischenseiten unterscheiden sich im Aufbau nicht von Blogs aber:

Damit du die hohe Chance zu ranken überhaupt erhältst, musst du viele sehr spezielle Fragen mit deinen Beiträgen beantworten.

Du musst dich also tief in das Thema einarbeiten, um die Fragen beantworten zu können.

Eine Nischenseite könnte auch ein einfacher Produktvergleich sein, bei dem du dann eine Provision erhältst, wenn jemand über deinen Empfehlungslink kauft.

Aber auch in diesem Fall muss es ein echter Vergleich sein, in dem du die Produkte wirklich miteinander vergleichst, also einen echten Mehrwert schaffst.

Die Zeiten, in denen man die Produkte einfach gegenübergestellt hat und auf Rang 1 gelandet ist sind längst vorbei.


Tipps:

  • Nimm dir Zeit in der Nischen Recherche. -schaue dir dazu diesen Artikel an:Wie findet man eine profitable Nische?(Affiliate Marketing)
  • Werde ein SEO Experte. -Du musst nicht so gut werden, dass du in einer Agentur für Suchmaschinenoptimierung arbeiten könntest. Du benötigst allerdings genug wissen, damit du weißt, mit welchen mitteln du auf Platz 1 rankst.
  • Lerne vorher wie man bloggt. -Der Aufbau der Website ist gleich. Bloggen unterscheidet sich in der hinsicht, dass die Website aktiver gemanaged wird. Sammle also vorher wichtige Erfahrungen, bevor du dich an spezielle Projekte ran wagst.

Ebay Asia Seller (B)

  • Keine Vorkenntnisse notwendig
  • Business kann schon mit 100€ im Monat gestartet werden
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 6 Stunden pro Woche bei Teilzeit und ca. 40 Stunden pro Woche bei Vollzeit
  • Kosten: 100€ im Monat (der Rest wird durch die Einnahmen bezahlt)
  • Verdienst Teilzeit (neben dem Vollzeitjob): 200-800€ im Monat
  • Verdienst Vollzeit: 1200-8000€ im Monat

Worum geht es?

Du bestellst jeden Monat Waren im Wert von 100€ in Asien (bei Aliexpress) und verkaufst diese auf Ebay.

Es dauert zwischen 2-8 Wochen, bis die Bestellung bei dir Zuhause eintrifft, deswegen solltest du jeden Monat bestellen, damit du keinen Monat hast, in dem keine Ware nachkommt.

Das Ziel ist es ein Jahr lang jeden Monat für diesen Betrag zu bestellen, so dass man aus den aktuellen Einnahmen die kommenden Ausgaben bezahlen kann und sein Sortiment Monat für Monat weiter ausbaut.


Was zu beachten ist:

Viele Menschen denken immer noch, dass China Ware der Inbegriff von schlechter Qualität wäre.  -Was aber längst nicht mehr der Fall ist-

Es gibt genügend Händler die einwandfreie Qualität bieten.

FunFact: Das “Made in Germany” wurde nach dem Krieg von den Alliierten als Auflage eingeführt, damit sie sich von der “schlechten Deutschen Ware” fernhalten können.

Made in Germany war also alles andere als ein Gütesiegel.

Diejenigen, die dir die  “Probleme” bereiten werden sind nämlich die Kunden, nicht die Verkäufer in Asien.

Das Einstellen der Ware kostet viel Zeit und nerven, zudem hat man sehr viel “Kram” in seiner Wohnung rumliegen. -was nicht zu unterschätzen ist-

Die Bilder kannst du dir, wie beim Ebay Dropshipping, mithilfe des Snipping Tools auf Aliexpress ausschneiden.

Für den Namen, die Kategorien und die Beschreibung solltest du dich auf dem Ebay Youtube Kanal informieren.

Dort findest du alle möglichen Tipps, die dir helfen deine Verkaufszahlen zu steigern.

Trotzdem hier ein paar kurze wichtige Punkte:

  • Der Titel sollte alle möglichen Keywörter enthalten, die für das Produkt wichtig sein können. Er muss also nicht “gut klingen”
  • Viele Bilder helfen viel. Schneide lieber ein Bild mehr aus, als eins zu wenig. Tipp: oft gibt es mehrere Verkäufer auf Aliexpress, die im Grunde genau das Gleiche anbieten, vielleicht findest du bei einem anderen noch ein paar Bilder für dein Produkt.


Tipps:

  • Kaufe zunächst dünne und kleine Artikel. -Am besten so groß, dass du sie im Brief verschicken kannst. Du hast bei jedem Artikel Versandkosten, versuche sie also so niedrig wie möglich zu halten. (0,80€) Besorge dir dazu eine Papierschablone bei der Post und klebe diese auf Pappe, damit du deine Versandkosten selbst prüfen kannst, indem du deine Briefe durch die Schlitze schiebst.
  • Versende Versandkostenfrei. -Schlag lieber 1,50€ auf den Preis drauf. Es gibt nichts schlimmeres als ein wütender Kunde, der mehr Versand zahlen musst, weil du dich verschätzt hast. Und wenn er zu wenig gezahlt hat, weil du dich in die andere Richtung verschätzt hast, bleibst du auf der Differenz sitzen. Zudem ist das Wort “kostenlos” immer ein Eyecatcher, selbst wenn das Produkt am Ende nicht billiger als der Rest ist.
  • Verpacke kompakt. -einige Artikel müssen gepolstert werden. Damit der Brief nicht zu dick wird, kannst du die Polsterung mittels Klebeband etwas strammer “schnüren”.
  • Ermittle den Preis großzügig. -Verabschiede dich von dem Gedanken, dass du “bloß” XY für deinen Artikel bezahlt hast und ihn deswegen nicht für viel mehr verkaufen könntest. Was glaubst du kostet ein Adidas Schuh in der Herstellung? oder ein T-Shirt? Niemand dankt es dir, wenn du nur geradeso Profit machst. Hier ein kleines Beispiel, wie du den Preis für dein Produkt ermitteln könntest:

Rechenbeispiel: Du kaufst 10 Nagelscheren für jeweils 1€ und zahlst 1,50€ Versand.

Addiere die Versandkosten zum Einkaufspreis und teile das Ergebnis durch die Anzahl der Artikel.

10€ + 1,50€ : 10 = 1,15€

Nun kommt dein Profit: pauschal würde ich 150% draufschlagen. Du musst schauen, ob dieser Wert für dein Produkt zu wenig oder zu viel ist.

Schaue dich dafür auf Ebay um. Wichtig: du musst nicht der günstigste sein!

1,15€ x 2,5 = 2,88€

Addiere hierzu noch deine Versandkosten pro Artikel. Rechne lieber mit 1,40€ als mit 0,80€.

2,88€ + 1,40€ = 4,28€

Vergiss aber nicht die Ebay Verkaufsprovision von 10%.

4,28€ x 1,1 = 4,71€

Wie du siehst kommt doch eine Menge auf dich zu.

Und ich würde dir nicht raten, sehr viel weniger als die 150€ zu nehmen, es sei denn du hast genug tägliche Verkäufe.

Denn: Ausfälle wie Rückgaben wegen des Zustands (durch Versand) oder Verlust passieren und müssen auch eingerechnet werden.


Youtube Content Marketing (B)

  • leicht umzusetzen, vorausgesetzt man hat die nötige Lernbereitschaft
  • passiv Einkommen
  • benötigte Arbeitszeit: zunächst ca. 40
  • Kosten: einmalig ca. 100-400€ für Schnittprogramm und evtl. Kamera
  • Verdienst: 50-2000€ (je nach Nische)

Worum geht es:

Jeder Mensch hat in einem bestimmten Thema eine gewisse Fachexpertise. Ob das nun LEGO, schmieden, Frauen ansprechen oder Online Marketing ist.

Indem man sein Wissen auf Youtube teilt erhält man nach und immer mehr Abonnenten und somit auch eine größere Reichweite.

Über Affiliate Links und Partnerprogramme kannst du die Produkte promoten, die in deiner Nische relevant sind. Deine Empfehlung als Experte des Fachs wird respektiert und gerne angenommen, weswegen deine Zuschauer gerne über deine Link das empfohlene Produkt kaufen.

Dein Einkommen wird von deiner Nische und Reichweite bestimmt.


Was zu beachten ist:

Es reicht nicht einfach nur dich als Experte zu positionieren, du musst ein Experte sein!

Das bedeutet nicht, dass du zunächst eine 3 jährige Ausbildung in besagter Nische absolvieren musst. Du solltest dich aber überdurchschnittlich gut mit dem Thema auskennen.

Du brauchst nicht der Beste deines  Fachs zu sein.

Betrüge deine Community unter keinen Umständen! Lehne alle Angebote ab die gegen deine Prinzipien verstoßen!

Hast du deine Community einmal vergrault kannst du diesen Ruf fast nicht mehr gut machen.


Tipps:

  • Baue dir eine Community auf. Deine Zuschauer sind keine kleinen Geldsäcke die du ausbeuten darfst. Hinter jedem Klick steht ein Mensch und so solltest du sie auch behandeln. Nimm dir Zeit für sie und tausche dich regelmäßig mit ihnen aus. Das erweitert deinen Horizont und deine Fachexpertise, was deiner Community auch wieder zugute kommt.
  • Lade regelmäßig Content hoch. Eine gute Schlagzahl ist ein mal pro Woche.
  • Qualität vor Quantität. Erstelle guten Content. Besser als deine Konkurrenz. Es empfiehlt sich, sich in ein Videoschnitt Programm einzuarbeiten.
  • Erstelle Evergreens. Das sind Videos die für immer bzw. sehr lange aktuell sind. Wie zum Beispiel: “Frauen ansprechen für Anfänger.”
  • Beliebte und zugleich rentable Youtube Nischen: Fitness, Finanzen, Gesundheit, Marketing
  • Erkenne neue Trends. Wenn du siehst, dass du dich für eine Nische interessierst die “im kommen” ist, ist das ein gutes Zeichen, um sich als Experte zu etablieren. Dazu ein Beispiel:

Im Bitcoin Hype 2017 wurden unzählige Youtube Kanäle zum Thema Kryptowährungen gegründet. Nachdem der Hype vorbei war sind die meisten wieder verschwunden aber es gibt auch welche, die es durchgezogen haben.

Finanzielle Freiheit dank Kryptowährungen. Das hier ist keine Empfehlung, ich möchte dir lediglich das Prinzip verdeutlichen.

Der kanal wurde Mitte Juni 2017 gegründet und hat durch den Hype einen massiven Zuwachs an Abonnenten erfahren. Dieser ist nach dem Crash natürlich stark abgeflacht aber er konnte sich so einen festen Platz im Sektor Krypto Deutschland sichern.

Sein Kanal hat sich bei ca. 11 000 eingependelt und wächst im Monat um durchschnittlich 100 zusätzliche Abonnenten.



Nun ist das Thema Kryptowährungen sehr kryptisch (…), so dass es nichts für die breite Masse ist. Und OBWOHL es ein so schwieriges Thema ist und obwohl der Hype vorbei ist und sich die Krypto Welt auf Talfahrt befindet, hat er einen monatlichen Zuwachs.

Inzwischen hat er eine eigene Website und eigenen Merch. Vor allem hat er aber eine feste Zuschauerschaft, der er Affiliate Links anbieten kann.

Wichtig auf Youtube ist nicht, dass du den Xten Kanal in einer beliebten Nische hast, der sich null vom Rest unterscheidet. Wichtig ist, dass deine Zuschauer merken, dass du dich für das Thema interessierst, Spaß hast und authentisch bist.

Es gibt natürlich noch viele weitere Ideen und Möglichkeiten sich Online Selbstständig zu machen und sein Geld endlich von zuhause aus zu verdienen.

Ich wollte dir mit dieser Liste aber zunächst einmal ein paar mit an die Hand geben, bei denen der  Einstieg nicht besonders schwer ist.


Stock Image Seller (B)

  • empfiehlt sich eher für Hobby Fotografen oder Leute mit guten Photoshop Skills
  • passiv Einkommen
  • Kosten: Kamera ca. 250€, Photoshop: 140€
  • benötigte Arbeitszeit: ca. 2-40 Stunden pro Woche (du entscheidest)
  • Verdienst: 100-5000€ im Monat

Worum geht es?

Du erstellst Bilder, die du dann auf Plattformen wie Shutterstock hochlädst. Und jedes Mal, wenn jemand eines deiner Bilder kauft, erhältst du eine Provision

Du musst also nicht unbedingt Fotograf sein. Du könntest die Bilder „theoretisch“ auch zeichnen. Ob sie dann jemand kauft ist eine andere Frage …


Was zu beachten ist:

Auf dem Stock Image Markt musst du mit sehr vielen anderen guten Fotografen oder Grafikern konkurrieren.

Da du nur dann eine Provisione erhältst, wenn deine Bilder auch gekauft werden, musst genau wissen, was der Markt will. (welche Bilder gefragt sind)

Das kann eine ganze Weile dauern, daher wirst du am Anfang sicher viele Bilder hochladen, ohne dass sie gekauft werden.

Der hartnäckige wird hierbei belohnt, denn deine Bilder bleiben im Markt bestehen. Je mehr qualitativ hochwertige Bilder du im Portfolio hast, desto höher ist die Chance, dass sie auch gekauft werden.


Tipps:

  • Spezialisiere dich auf einen Bildtyp. -Finde heraus, was der Markt will und probiere dich in verschiedenen Themen aus. (Business/ Büro, Urlaub, Strand, Essen, Sport …)
  • Hier zählt Qualität UND Quantität. -Lade so viele hochwertige Bilder hoch, wie du nur kannst und dein Einkommen wird dementsprechend immer weiter steigen.
  • Werde zum Photoshop Experten. -Kannst du dir vorstellen, so dein Geld zu verdienen? Dann kauf dir Photoshop und Photoshop Kurse. Dieses Können wird auch abgesehen von Stockfotos immer gefragt sein. Oder/ und:
  • Lerne Fotografie. Fotografieren können ist kein angeborenes Talent, das von Geburt an entweder hat oder eben nicht. Es ist genauso erlernbar wie alles andere auch. Wenn du dich schon immer für Fotografie interessiert hast: mit dieser Geschäftsidee kannst du als Fotograf auch dein Geld verdienen.

Schlusswort

Ich habe dir hier genügend Möglichkeiten gezeigt, mit denen du dein Geld von zuhause aus verdienen kannst, jetzt liegt es an dir, dich in den jeweiligen Bereich einzulesen und Erfahrungen zu sammeln.

Soll ich einzelne Bereiche näher vorstellen? Wenn ja, welchen? Schreib mir doch ein Kommentar dazu.

Im nächsten Teil wird es um die praktische Umsetzung gehen Es bleibt also spannend.

Hier gelangst du zum ersten Teil der Serie

Bis dann und viel Erfolg!




Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...


TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT