Selbstbewusstsein

Warum sollte man sein Selbstbewusstsein stärken?

on
Januar 13, 2020

Viel zu viele Menschen leben ihr Leben einfach vor sich hin und lassen alles einfach irgendwie geschehen.

Wenn es darum geht an sich selbst oder sogar an seinem Selbstbewusstsein zu arbeiten, macht der Großteil direkt zu und will nichts weiter davon wissen.

Falls du auch zu dieser Sorte gehörst oder nach Argumenten suchst, mit denen du einem Freund helfen kannst, ist dieser Artikel für dich geschrieben.

Ich möchte dir mit diesem Artikel nämlich nicht nur die Gründe dafür nennen, sondern dir auch zeigen, wie sich dein Leben (oder das deines Freundes) verändern würde.


Wie sich das Leben verändert

Dass sich das Leben verändern würde, ist wahrscheinlich jedem klar, aber ich bin mir sicher, dass den meisten hier das konkrete Bild fehlt.

Was ist es, was eine selbstbewusste Person wirklich auszeichnet und warum es sich auf jeden Fall lohnt auch selbstbewusst zu werden.

Ich zähle dir hier natürlich nicht alle Eigenschaften, sondern nur die Wichtigsten auf.


Du hast mehr Spaß am Leben

Den Dingen, die dir vorher noch Angst gemacht haben, begegnest du mit Freude und einem Gefühl von Aufgeregtheit.

Du gehst durch den Alltag und alles, was dich an dein früheres schüchternes ich erinnert, erinnert dich nun daran, wie gut du dich entwickelt hast und was für ein schönes Leben du jetzt führst.

Ganz normale Alltagssituationen, wie zum Beispiel das Einkaufen-Gehen, machen auf einmal viel mehr Spaß, weil du gerne raus und auf andere Menschen zugehst.

Du wirst agiler und hast mehr Spaß daran raus zu gehen und dich mit anderen zu treffen.

Es fühlt sich an als hättest du eine Quelle schier unerschöpflicher Energie entdeckt und in gewisser Weise ist es das auch.

Das klingt vielleicht übertrieben, aber im Vergleich zu vorher fühlt es sich wirklich so an.


Aber wie soll das Selbstbewusstsein einen so starken Einfluss auf die Freude haben?

Ganz einfach, selbstbewusst werden heißt sich selbst kennenlernen.

Das bedeutet, dass du genau weißt, was du willst, was du kannst, was du nicht kannst und auch was dir wirklich Spaß macht.

Vielleicht denkst du jetzt: “ich weiß genau was mir Spaß macht”, aber das kannst du eben noch nicht wirklich wissen, wenn du nicht selbstbewusst bist.

Zumindest nicht in vollem Umfang.

Denn für viele Dinge benötigst du ein starkes Selbstbewusstsein, um sie überhaupt erst ausführen zu können, weil dir ansonsten der Mut oder die nötige Leichtigkeit fehlt.

Vielleicht bist du ein talentierter Bühnenredner und weißt es nur noch nicht.

Oder die Selbstständigkeit liegt dir im Blut und alles, was du brauchst, ist nur den nötigen Mut und den Willen anzufangen.


Du weißt genau, was du willst

Wie gesagt, selbstbewusst zu sein heißt sich selbst zu kennen.

Es gibt nur einen minimalen Prozentsatz an Menschen, die sich wirklich kennen und genau wissen was sie wollen.

Und von diesem Prozentsatz ist es wiederum nur ein winziger Teil, bei dem das, was die Person will, auch das ist, was das Herz will.

Weil sie den Träumen und Ideen anderer hinterherlaufen.

Viele Menschen glauben sich selbst zu kennen, wissen dann aber nichts mit ihrem Leben anzufangen.

Eine selbstbewusste Person weiß was sie will und versucht alles, um dieses Ziel Wirklichkeit werden zu lassen.

Jemand, der genau weiß was er will, verschwendet keine Zeit mit irgendwelchem Nonsens, nur um Zeit totzuschlagen.

Er weiß genau, wie wichtig Zeit ist und versucht diese deswegen immer optimal zu nutzen.


Jetzt stell dir die Frage: kannst du zielgenau beantworten, was du aus deinem Leben machen willst?

Hast du einen genauen Plan, wie du dieses Ziel erreichen kannst?

Arbeitest du bereits an diesem Ziel?

Wenn du irgendeine Frage davon mit Nein beantworten kannst, lohnt sich das Selbstbewusst-Werden für dich allein aus diesem Grund.

Das Leben ist viel zu kostbar, als dass du deine inneren Wünsche liegen und das Erreichen dieser unversucht lässt.


Du lässt dir Nichts gefallen lassen

Egal ob es jetzt der Chef, Kollegen, Klassenkameraden oder falsche Freunde sind, eine selbstbewusste Person lässt sich nichts gefallen.

Denn jedes Mal, wenn du dir auf der Nase herumtanzen lässt, schwächt das dein Selbstwertgefühl.

Wenn du andere mit dir machen lässt, was sie wollen, teilst du Ihnen und deinem Unterbewusstsein indirekt mit, dass man es mit dir machen kann.

Du sagst deinem Unterbewusstsein damit: “Ich bin so wenig wert, da lohnt es sich nicht mal sich für mich einzusetzen.” 

Eine selbstbewusste Person weiß das und ist sich über alles bewusst, was die Angriffe auf das eigene Selbst angeht und tut alles, um sich davor zu schützen.


Der Großteil der Menschen denkt viel zu viel über Konsequenzen nach und hat zudem auch nicht den Mut für sich selbst einzustehen.

Beleidigungen und Ungerechtigkeiten werden einfach so hingenommen, ohne dass sich die Person wehrt.

Viel zu groß ist die Angst vor irgendwelchen Konsequenzen.


Andere Menschen wollen bei dir sein

Selbstbewusst zu sein heißt auch, man selbst sein und zu seiner Persönlichkeit stehen zu können.

Sich also nicht zurückzuhalten und einfach so zu geben, wie man ist.

So wirkst du viel interessanter und attraktiver auf andere Menschen und andere wollen bei dir sein.

Weil du ehrlich und authentisch bist, zeigst du anderen damit: “Hey so bin ich nunmal, entweder du magst es oder eben nicht”

Und genau das ist es, was die Mitmenschen um dich herum spüren und mögen werden.

Sie werden deine Nähe von ganz allein suchen.


Warum will dann keiner an seinem Selbstbewusstsein arbeiten?

Du siehst die ganzen Vorteile, die es mit sich bringt, wenn man an seinem Selbstbewusstsein arbeitet.

Diese sind den meisten Menschen zwar bekannt und trotzdem handeln sie nicht. 

Woran liegt das?

Falls du einer Person den Vorschlag machst an sich zu arbeiten, ein Buch zu lesen o. ä., erhältst du immer die gleichen Ausreden:

“Das funktioniert bei mir nicht.”, “Das geht nicht.”, “Ich kann nicht”, “Dafür habe ich keine Zeit.”

Oder du bekommst irgendwelche Sprüche oder Witze zu hören, mit denen die ganze Sache ins Lächerliche gezogen und heruntergespielt wird.


Die zwei häufigsten Gründe dafür sind: 

Angst vor Arbeit und Angst vor Versagen.

Die Menschen scheuen sich davor etwas unbequemes zu tun und wollen nicht das Risiko eingehen hierbei auch noch „versagen“ zu können.


Wie habe ich es geschafft selbstbewusst zu werden?

Ich war früher das genaue Gegenteil von selbstbewusst und habe mir mein Selbstbewusstsein erst über die Jahre selbst aufgebaut.

Von daher weiß ich genau, dass es jeder schaffen kann und alles andere nur Ausreden sind.

Ganz einfach, weil ich mir selbst die gleichen Ausreden vorgehalten habe, nur um gewisse Dinge nicht tun zu müssen.

Mit diesen Ausreden schafft man sich dann das gute Gewissen.

Denn hat man für sich selbst eine Ausrede gefunden, warum man dieses oder jenes nicht tun kann, sind einem ja “die Hände gebunden” und man braucht es gar nicht erst zu versuchen.

Darum hier die Kurzfassung: Geht nicht, gibt’s nicht!


Die 6 wichtigsten Punkte für das Selbstbewusstsein stärken 

Das sind die Dinge, auf die es wirklich ankommt, wenn du dieses Ziel erreichen willst.

Ganz egal, welche Techniken, Tipps oder Tricks du umsetzen willst, um selbstbewusst zu werden, wenn du diese 6 Punkte außer Acht lässt, wirst du dein Ziel höchstwahrscheinlich nicht erreichen


Aufmerksamkeit 

Der große Trugschluss, den die meisten Menschen haben, ist der, dass sie der Sache am meisten Aufmerksamkeit widmen, für die sie sich am meisten interessieren.

Ich will hiermit nicht sagen, dass das nicht stimmt, nur ist es hiermit eben nicht ganz so einfach.

Denn die Verbindung von Interesse-Aufmerksamkeit funktioniert in beide Richtungen.

Je mehr du dich mit einem Thema auseinandersetzt (viel Aufmerksamkeit), desto stärker wächst auch dein Interesse und umgekehrt.

Je interessierter du an einem Thema bist, desto mehr Aufmerksamkeit willst du ihm zukommen lassen.

Das bedeutet: wenn du deinem Wunsch selbstbewusst zu sein näher kommen willst, musst du diesem Thema mehr Aufmerksamkeit schenken.

Dadurch wird dein Interesse hieran automatisch wachsen und weniger wichtige Dinge verlieren an Interesse.

Du wirst dich also aus deinem inneren Antrieb heraus mehr hiermit, anstatt mit sinnlosem Zeitvertreib beschäftigen wollen.


Innerer Wille 

Zwischen „eine Sache wollen“ und „eine Sache wirklich wollen“ ist ein himmelweiter Unterschied.

Wenn wir uns beispielsweise Fitnessmodels anschauen bekommen wir schnell Gedanken wie: “So will ich auch aussehen.” 

Über diesen Gedanken geht es allerdings nicht hinaus.

Wie denken dann nicht darüber nach wie wir uns ernähren müssten, wie der Trainingsplan aussieht und wie lang oder oft wir trainieren müssten.

In den meisten Fällen verschwenden wir noch nicht einmal ansatzweise einen Gedanken in diese Richtung.

Wir wollen zwar das Endziel haben, sind aber nicht bereit auch nur ansatzweise einen Finger dafür zu krümmen.

So wie damals, als Kind: Ich will, also gib mir.

Diese Mentalität haben wir mit aus unserer Kindheit übernommen. Sie sitzt also tief in uns drin.

Du brauchst für DIESES Ziel allerdings einen wahren Willen.

Also den Willen, dass du alles tun würdest, was getan werden muss, um dein Ziel zu erreichen.

Ganz egal wie beschwerlich, anstrengend oder lang dieser Weg auch werden mag.

Es muss zu deinem inneren Wunsch werden dieses Ziel zu erreichen, denn ansonsten wirst du viel zu schnell bei den kleinsten Hürden aufgeben und es doch nicht durchziehen.


Eigene Überzeugung 

Außerdem musst davon überzeugt sein, dass du es schaffen wirst.

Rede dir immer wieder ein: “Ich schaffe es!

Diese Überzeugung wird dir dabei helfen die schwierigen Tage zu überstehen und dich immer weiter voranzutreiben.

Denn ganz egal, wie schwer die Tage auch mal sein mögen, du weißt, dass es das alles wert gewesen sein wird.


Genieße den Prozess

Natürlich ist macht es Spaß, wenn du an dein Ziel denkst und dir vorstellst es irgendwann erreicht zu haben.

Es motiviert dich und gibt dir Kraft.

Auf lange Sicht wird es auf diese Weise allerdings nicht funktionieren.

Denn so schön dein Ziel auch sein mag, schon nach kurzer Zeit wird die Motivation sinken.

Was himgegen immer funktioniert, ganz egal, ob du motiviert bist oder nicht ist: wenn du Spaß an dem hast, was du tust.

Darum denke beim Arbeiten an deinem Selbstbewusstsein nicht nur die ganze Zeit an dein Endziel, sondern versuche schon auf dem Weg dahin Spaß zu haben.

Wenn du das geschafft hast, musst du dich nämlich gar nicht mehr motivieren.

Sieh also alle Aufgaben, Hindernisse und Dinge, die du bewältigen musst nicht als notwendiges Übel, sondern als Teil eines Spiels an.

Denn bei einem Spiel denkst du nicht die ganze Zeit darüber nach, dass du das Spiel endlich zu Ende gespielt haben willst, sondern du spielst es einfach.

Denn das ist es, was den Spaß den bringt: das Spiel zu spielen.

Gehe so an das Thema selbstbewusst werden heran und du wirst dich mit Freude in das Abenteuer stürzen.


Das Handeln 

Der wichtigste Punkt von allen ist der, dass du ins Handeln kommst und zwar so schnell wie möglich.

Fange am besten direkt heute damit an irgendetwas in dieser Richtung umzusetzen.

Suche dir eine Übung, ein Buch oder etwas anderes, womit du jetzt direkt anfangen kannst. 

Je schneller, desto besser.

Denn je mehr Zeit du verstreichen lässt, desto mehr Ausreden fallen dir währenddessen ein. Zudem verliert dein Vorhaben immer mehr an Bedeutung.

Wenn du etwas wirklich erreichen willst, dann solltest du sofort handeln.

Und zwar auch, wenn du weiß, dass du höchstwahrscheinlich etwas falsch machen wirst.

Das ist nicht schlimm. Viel wichtiger ist hingegen, dass du ins Handeln kommst

Denke dir also nicht: “Ich brauche noch …”, “Vorher muss ich noch…”, “Wenn … dann fange ich an” 

All diese Gedanken sorgen bloß dafür, dass dein Ziel an Wichtigkeit verliert.

Probiere es am besten direkt selbst aus und komme direkt ins Handeln und du wirst sehen, wie euphorisch und energiegeladen du sein wirst, wenn du direkt anfängst und nicht erst auf irgendetwas wartest.


Durchhaltevermögen 

Letztendlich ist es doch egal, wie lange es dauern wird.

Für dich sollte nur eine Sache wichtig sein, und zwar, dass du dein Ziel irgendwann erreicht haben wirst.

Bleib einfach immer am Ball und konzentriere dich nur auf diese 6 Punkte und langfristig wirst du auf jeden Fall erfolgreich sein.


Wie kann ich jemanden davon überzeugen an sich zu arbeiten?

Vielleicht hast du ja einen Freund, dem du gerne helfen würdest, indem du ihn dazu animierst sich selbst zu helfen.

Was du hierbei tun kannst, ist z.B. sein Selbstvertrauen zu stärken.

WIE du das genau tun kannst, beschreibe ich im folgenden Artikel:

Selbstvertrauen bei anderen stärken? So funktioniert es wirklich

Je mehr Vertrauen dein Freund in sich selbst hat, desto eher ist er dazu bereit über sich hinaus wachsen zu wollen.


Die beste Möglichkeit ist allerdings, wenn du selbst ein positives Beispiel darstellst.

Wenn du selbst eine offene, gesprächige und witzige Person bist, dann wird der andere diese Eigenschaften erkennen und auch so sein wollen.

Verbringe dann einfach Zeit mit dieser Person und zeige ihr indirekt (durch vorleben), wie sich eine selbstbewusste Person verhalten würde.

Als gutes Vorbild wirst du so viel mehr Menschen erreichen, als du es sonst irgendwie könntest.


Wie sich die Welt verändern würde

Hier möchte ich dich einmal dazu einladen, den Gedanken ein wenig weiterzuspinnen und zu träumen.

Du kennst sicherlich den Spruch: “Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.”

Dieser Spruch wird allerdings meistens missverstanden und im falschen Kontext verwendet.

Er bedeutet nämlich nicht, dass sich jeder nur noch selbst der Nächste ist, sondern dass die Welt ein viel besserer Ort wäre, wenn die Menschen nur mehr auf sich selbst achten würden.

Denn viel zu oft schauen wir nur was andere machen und handeln vollkommen selbst-los.

Wir versuchen anderen das Leben schönzumachen und lassen uns selbst dabei vollkommen ins Hintertreffen geraten.


Stell dir mal vor, wir würden in einer Welt leben in der jeder auf seine Gesundheit, Ernährung, seine Aussagen und sein Handeln achten würde.

Stell dir vor, wie jeder versuchen würde seine Berufung zum Beruf zu machen.

Was denkst du, wie glücklich die Menschen wären, wenn sie ihre Arbeit nicht nur gerne machen, sondern sie wirklich lieben?


Und genau darum solltest du selbstbewusst werden. Nicht nur für dich, deine Freunde, sondern auch die kleine Weltverbesserung die jeder einzelne von uns bewirken kann.


Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...


Stöbere auch gerne durch folgende Themen:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Norbert Pagels und mein Ziel ist es: dir mit meinen Erfahrungen dabei zu helfen, dein Selbstbewusstsein zu stärken und  mehr Selbstvertrauen zu erlangen.

Dabei profitierst du aus 7 Jahren Erfahrung.  Mehr erfahren…

Blog abonnieren!
Follow The WordPress.com Blog on WordPress.com