Selbstbewusstsein

Wie lange dauert es selbstbewusst zu werden?

on
Januar 9, 2020

Als ich angefangen habe an meinem Selbstbewusstsein zu arbeiten, hatte ich noch keine Ahnung, wie lange es dauern würde.

(Ich habe für meine komplette Entwicklung ungefähr 7 Jahre gebraucht.)

Das allerdings nur, weil ich sehr viele Fehler gemacht und ständig versucht habe, es auf meine Weise zu machen.

Wenn du es allerdings richtig angehst, wirst du schon nach wenigen Tagen eine enorme Verbesserung spüren und nach ca. 1-6 Monaten bist du dann kaum wiederzuerkennen.

Ich weiß, diese Zahl ist recht vage, aber es kommt hierbei eben auf den individuellen Typen an. Dabei handelt es sich auch noch nicht um das vollkommene Selbstbewusstsein. Dieses zu erreichen dauert mehrere Jahre.


Der Großteil der Menschen verfolgt seine Ziele allerdings nur halbherzig oder weiß von vornherein alles besser (so wie ich damals), wodurch die Entwicklung meistens viel länger dauert.

Ich möchte dir in diesem Artikel alles zeigen, worauf es ankommt, damit es bei dir möglichst schnell geht und du zu der ersten Gruppe gehörst.

In den meisten Fällen reicht es, wenn du einfach nur meine Fehler vermeidest.

Darum lies den folgenden Artikel aufmerksam durch, wenn du so schnell wie möglich selbstbewusst werden willst.


Auf diese Dinge kommt es wirklich an:

Es gibt einige allgemeingültige Prinzipien, an die du dich halten musst, wenn du selbstbewusst werden willst.

Das Beste ist, wenn du sie einfach umsetzt, ohne lange darüber nachzudenken.

Hinterfragen kannst du sie natürlich, aber viel wichtiger ist, dass du sie umsetzt und nicht der Meinung bist, dass du diese Dinge nicht brauchst oder es besser weißt.

Denn nach langem Herumprobieren und auszutesten wirst du nämlich selbst zu der Erkenntnis kommen, dass es die Dinge sind, die ich dir vorstelle, die wichtig für deine Entwicklung sind.


Deine Aufmerksamkeit

Worauf richtest du im Alltag deine Aufmerksamkeit?

Worüber denkst du nach und lässt deine Gedanken kreisen?

Vor allem dann, wenn du von nichts und niemandem abgelenkt bist.

Zum Beispiel, wenn du morgens aufstehst, mit dem Bus fährst, einkaufen gehst oder im Internet surfst.

Worüber denkst du in solchen Situationen nach und was sind deine konkreten Ziele?

Wahrscheinlich haben deine Gedanken in solchen Situationen nichts mit dem selbewusster werden oder ähnlichem zu tun.

Das sollten Sie aber. 


Denn je mehr Aufmerksamkeit du einer Sache zuwendest, desto interessanter und wichtiger wird sie für dich.

Du wirst dich also mehr mit ihr beschäftigen wollen und empfindest mehr Spaß und Gefallen daran, ganz aus innerem Antrieb heraus.

Es ist also unglaublich wichtig, dass du deinem Wunsch selbstbewusst zu werden viel Aufmerksamkeit zukommen lässt.

Es funktioniert zwar auch das nötige Wissen und die Techniken in seinen Alltag zu integrieren, ohne seine Aufmerksamkeit zu verändern, dann wird es aber sehr lange dauern.

Denn dann wird sich deine innere Haltung nicht verändern und du wirst dir oft Dinge denken wie: “ist das wirklich notwendig?”, “ach so dringend ist das jetzt auch nicht” u.ä.


Die Aufmerksamkeit, die du einer Sache zukommen lässt, entscheidet darüber wie wichtig sie für dich ist / wird.

Dieser Vorgang ist vollkommen unterbewusst und du kannst ihn nur mit deiner Aufmerksamkeit steuern.

Wenn du viel über dieses Thema nachdenkst, wirst du dir von ganz allein Bücher und Blogs durchlesen, dir Videos ansehen oder dir auch Kurse zulegen wollen.

Behandle das Thema also nicht stiefmütterlich, sondern miss ihm die nötige Wichtigkeit bei.

Umso schneller wirst du dein Ziel dadurch erreichen.


Dein Engagement

Das beste Wissen hat keine Wirkung, wenn du die vorgestellten Dinge nicht in deinem Leben umsetzt. 

Das Gleiche gilt auch für Übungen und Techniken aller Art.

Alles bleibt wirkungslos, wenn du nur halbherzig an die Sache herangehst und dir nicht wirklich Mühe dabei gibst.

Am schnellsten wirst du dein Ziel selbstbewusst zu sein erreichen, wenn du dir effektive Tools und Techniken suchst und diese in deinen Alltag integrierst.

Ganz egal, wie abwegig oder albern etwas dabei wirken mag.


Für dich sollte nur eine Sache wichtig sein und das ist ein Ziel und in wie fern dich eine Übung, Technik o.ä. deinem Ziel näher bringt.

Und wenn die albernen Techniken bei dir am besten funktionieren, dann sollte das allein für dich wichtig sein.

Lies möglichst viele Bücher und Blogs zu diesem Thema. Schau dir Videos an und probiere viel herum.

Von vornherein lässt sich schwer sagen, was für dich am besten funktionieren wird. Probiere dich daher aus und finde die Dinge, die am besten zu dir passen.


Deine Einstellung

Das wichtigste ist deine Einstellung zu diesem Thema.

Du benötigst die “ich schaffe das” – Mentalität.

Ganz egal, welche Probleme oder Widrigkeiten sich dir in den Weg stellen du musst immer davon überzeugt sein, dass du es schaffst.

Wenn du diese Einstellung hast, ist vollkommen egal, was dir auf deinem Weg passiert, du kannst weiter fokussiert und konzentriert an deinem Ziel arbeiten.

Ohne dich bereits von kleinen Problemen aus der Bahn werfen zu lassen.

Denke auf keinen Fall Dinge wie: “ich bin eben kein selbstbewusster Typ” oder “ich bin nun mal schüchtern”

Das sind nur Denkfehler und Ausreden, mit denen sich Menschen ihre Situation erklären wollen.

Jeder Mensch kann selbstbewusst werden! 


Dabei kommt es nicht darauf an, was für ein Typ jemand ist, sondern einzig und allein darauf, ob er es gelernt hat selbstbewusst zu sein oder nicht.

Sei deshalb immer positiv (oder versuche es zumindest) und glaube daran, dass du es schaffen wirst.

Rede es dir zur Not anfangs nur ein, falls du es selbst noch nicht glauben kannst.

Spätestens wenn sich die ersten Erfolge einstellen fängst du an auch selbst daran zu glauben.

Ab diesem Zeitpunkt wird sich deine ”ich schaffe das” – Mentalität als tiefe Überzeugung in dein Herz setzen und von da aus nicht mehr loslassen, wenn du weiter daran glaubst.

Diese positive Einstellung wird dich durch jedes Problem und jede Schwierigkeiten hindurch tragen und dafür sorgen, dass du am Ball bleibst.


Die größten Fehler, die du begehen kannst

Hier möchte ich dir noch einmal die größten Fehler vorstellen, die du in Bezug auf das selbstbewusster werden begehen kannst.

Ich habe diese Fehler über viele Jahre selbst begangen und kann daher aus Erfahrung sprechen.

Hätte ich diese Fehler damals nicht gemacht, hätte ich mir Jahre an Arbeit und rumprobieren sparen können.

Lies dir die folgenden Fehler deswegen aufmerksam durch und überlege genau, ob du nicht die gleichen Fehler machst.

Bei den meisten Dingen handelt es sich um allgemeine Denkfehler, die wir alle begehen.


Ich weiß es besser – denken

Diesen Fehler nicht mehr zu begehen ist wahrscheinlich der Schwierigste von allen.

Es kostet eine Menge Überwindung sich selbst einzugestehen, dass man nicht viel Ahnung hat und Hilfe braucht.

Jetzt wirst du vielleicht denken: “Neeeiin bei mir nicht. Ich werde alles 1 zu 1 umsetzen.” 

Wenn du dich allerdings mit diesem Thema beschäftigt wird oft genug der Moment kommen, an dem du doch glaubst es besser zu wissen.

Erinnere dich dann an diesen Ratschlag und nimm dich selbst zurück und setze alles genau so um, wie es vorgestellt wurde.

Ganz egal, ob du glaubst es besser zu wissen oder nicht.

Du kannst fürs erste auch einen Kompromiss machen:

Setze alles vorbehaltlos genau so um, wie es dir gesagt wurde und schaue hinterher, ob es funktioniert hat oder nicht.


Das brauche ich nicht – denken

Der Großteil der Menschen (so auch ich damals) ist ein klein wenig arrogant und denkt sich von vornherein: “das brauche ich nicht”

Durch diese Einstellung bleiben eine Menge Dinge unversucht und viele hilfreiche Tipps werden nicht einmal ausprobiert.

Das Problem ist, dass man am Anfang noch gar nicht wissen kann, was man braucht und was nicht.

Aber trotzdem ist man sich von vornherein sicher “das brauche ich nicht”. 

Wenn solche Gedanken in dir aufkommen sollten, mach dir klar, dass du erst herausfinden musst, was du brauchst und was nicht.

Am Anfang ist rum- und ausprobieren ein Muss.

Du wirst überrascht sein, welche Dinge funktionieren, von den du es vorher nie gedacht hättest.


Das ist mir zu doof – denken

Gerade, wenn einem das nötige Selbstbewusstsein fehlt, sind Dinge schnell “zu peinlich”, um sie umzusetzen.

Mir ging es damals nicht anders. Viele Sachen erschienen mir damals als alberner Quatsch, weswegen ich sie nicht ausprobiert habe.

Aber eben genau das ist bereits Teil der Übung:

Sich selbst zu überwinden und Dinge zu tun, die man als unangenehm empfindet.

Ein Teilziel solcher Übungen soll es ja sein, dass es dir vollkommen egal ist, was andere von dir denken.


Bei mir funktioniert sowas nicht – denken

Das ist die Ausrede, die ich in den letzten Jahren am meisten gehört habe.

Weniger von meinen Coaching Kunden, sondern mehr von Menschen aus meinem Umfeld.

Ohne dass die Person es auch nur einmal versucht hat, wird direkt gesagt: “das funktioniert bei mir nicht” … 

Falls du so schnell wie möglich selbstbewusst werden willst, solltest du alle deine Zweifel ablegen und einfach alles genauso durchziehen, wie man es dir rät.

Ganz egal, ob du dir die Informationen dabei von mir oder von einem anderen Coach bekommst.

Setze die Übungen, Tipps und Ratschläge genauso um, wie es dir geraten wird.

Hinter den meisten Übungen steht ein tieferer Sinn, den du jetzt vielleicht noch nicht erkennen kannst.


Zu früh aufgeben

Ich habe es weiter oben bereits erwähnt: selbstbewusst werden kann jeder.

Darum macht es auch keinen Sinn aufzugeben.

Die meisten Leute, die es tun, erwarten zu viel in zu kurzer Zeit, ziehen ihre Übungen nicht richtig durch und schmeißen mit Ausreden nur so um sich.

So heißt es dann schnell: “bei mir funktioniert das nicht”, “das geht nicht” (Klassiker), “ich bin halt so”.

Zu früh aufzugeben, wegen mangelnder Geduld, sollte für dich keine Option sein.

Führe dir immer wieder vor Augen, dass es von Mensch zu Mensch unterschiedlich lange dauert und deine Zeit noch kommen wird.

Mach dir selbst immer wieder Mut und treib dich an. Motiviere dich mit dem Bild deines selbstbewussten Zukunfts- ichs.


Selbstbewusst werden ist kein Sprint

Wichtig ist hierbei nicht, dass du möglichst schnell selbstbewusst bist, sondern dass du lernst, worauf es ankommt und diese Prinzipien in dein Leben integrierst.

Dadurch wirst du vollkommen automatisch selbstbewusst werden, ganz egal wie lange es letztendlich dauern wird.

Sobald du es geschafft hast, die Prinzipien eines selbstbewussten Lebens in deinen Alltag zu integrieren ist es nur noch eine Frage der Zeit.

Selbst wenn du gar keine Übungen o. ä. absolviert, wirst du mit der Zeit selbstbewusst werden.


Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...


Stöbere auch gerne durch folgende Themen:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Norbert Pagels und mein Ziel ist es: dir mit meinen Erfahrungen dabei zu helfen, dein Selbstbewusstsein zu stärken und  mehr Selbstvertrauen zu erlangen.

Dabei profitierst du aus 7 Jahren Erfahrung.  Mehr erfahren…

Blog abonnieren!
Follow The WordPress.com Blog on WordPress.com